Musik- & Kunstschule Glock wieder erfolgreich bei Wettbewerb

Am 06. April 2014 fand in der alten Strickfabrik Weissach der 33. Jugendwettbewerb für Akkordeon-Solo/Duo/Trio/Quartett statt. Es nahmen 12 Schülerinnen und Schüler der Musik- & Kunstschule Glock mit insgesamt 14 Programmen sehr erfolgreich am Wettbewerb teil. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Schüler! Es war ein Wettbewerb mit tollem Ergebnis.“, so Margarete Glock, die Lehrerin und Leiterin der Musik- & Kunstschule Glock. Man kann den Schülerinnen und Schülern zu Ihrem erfolgreichen Abschneiden nur gratulieren und ihnen für die Zukunft alles Gute wünschen.

Preisträger der Muisk- & Kunnstschule Glock des Bezirkswettbewerbs
Margarete Glock (r.) und ihre Preisträger

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Evelyn Winterholler erspielte sich den ersten Platz mit 47 von 50 Punkten (Tageshöchstpunktzahl) in der Kategorie der Jüngsten. Juliana Kraus errang in dieser Kategorie den zweiten Platz mit 43 Punkten, Emily Puz erzielte den dritten Platz mit 41 Punkten. Alle bekamen das Prädikat „hervorragend“ einen Pokal.

In der Kategorie II teilten sich Karina Likai und Niklas Hummel mit je 46 Punkten den ersten Platz. John Jaufmann erreichte dahinter mit 44 Punkten den zweiten Platz. Philip Bullert, unterrichtet von Hermann Schlegel, errang mit 43 Punkten den dritten Platz. Alle erhielten das Prädikat „hervorragend“ und einen Pokal. In derselben Kategorie erreichten Melissa Forster (40 Punkte) und Angelika Vogel mit 39 Punkten die Ränge vier und fünf.

Jessica Winterholler sicherte sich mit 46 Punkten den ersten Platz in Kategorie III, das Prädikat „hervorragend“ und einen Pokal.

Sophie Herzog erreichte ebenfalls mit der Tageshöchstpunktzahl von 47 Punkten den ersten Platz, Prädikat „hervorragend“ und einen Pokal in Kategorie IV.

Alexander Schnell erzielte mit 42 Punkten in der höchsten Kategorie den ersten Platz, ebenfalls in Verbindung mit dem Prädikat „hervorragend“ und einem Pokal.

Das Trio John Jaufmann, Karina Likai und Angelika Vogel erreichte mit 38 Punkten das Prädikat „ausgezeichnet“. Das Quartett Evelyn Winterholler, Emily Puz, Melissa Forster und Juliana Kraus erreichte mit 35 Punkten ebenfalls das Prädikat „ausgezeichnet“.

Insgesamt konnte sich die Musik- und Kunstschule in jeder ihren Schülern besetzten Kategorien mindestens den ersten Platz sichern. Das Ergebnis zeigt, dass sich die intensive und harte Zeit der Vorbereitung auf den Wettbewerb ausgezahlt hat, bringt aber auch neue Motivation für die nächsten Herausforderungen.