Atemberaubendes Solokonzert des 15-jährigen Leo Herzog

An der Musik- und Kunstschule Glock in Mühlacker begann am 9. März 2008 eine neue Konzertreihe. Diesmal werden die jungen Künstler, die schon so oft das Publikum begeisterten, ihr Programm in jeweils eigenem Solokonzert vorstellen.

Der Erste dieser spannenden Konzertreihe war Leo Herzog, der die Zuschauer von der ersten bis zur letzten Minute in seinem zweistündigem Solokonzert mit seinen Interpretationen weltberühmter Akkordeonliteratur begeisterte.

Leo Herzog und seine Akkordeonlehrerin Margarete Glock
Leo Herzog und seine
Akkordeonlehrerin Margarete Glock

Leo Herzog wurde am 2. Februar 1992 in Pforzheim geboren ist und dort aufgewachsen. Mit 8 Jahren entdeckte er seine Liebe zum Akkordeon und fing an das Instrument zu studieren. Zu seinen ersten Erfolgen zählt der „Deutsche Akkordeon Musikpreis“ in Baden-Baden im Jahre 2003.

Im gleichen Jahr nahm Leo am Premio Internazionale per fisarmonica „Stefano Bizzarri“ in Morro d’Oro/Italien teil. Dort erspielte sich den ersten Preis und bekam viele positive Eindrücke.

Zurzeit besucht Leo Herzog die zehnte Klasse des Hebel-Gymnasiums in Pforzheim. Bei jedem Wettbewerb, an dem er sich präsentieren kann, nimmt er teil.

Im Foyer der Musikschule konnte man seine 24 Pokale betrachten, die seinen großen Erfolg widerspiegeln. Um diese Leistung erbringen zu können übt er vier bis sechs Stunden am Tag.

In seinem Solokonzert spielte Leo Programm von Klassik bis Jazz, anspruchsvolle Literatur von Bach, Scarlatti, Marchello, Würdner, Vlasov, di Modugno und Solotarjow.

Zwischen seinen Vorträgen erzählte Margarete Glock, seine Lehrerin und Leiterin der Musik- & Kunstschule Margarete Glock Interessantes über den Werdegang von Leo.

„Als er das erste Mal zum Orchester gekommen war, hatte er in seinen großen traurigen Augen dicke Tränen, er hatte Angst, ob er alles schaffen würde. Jetzt sitzt er vor uns und spielt zwei Stunden für uns - ganz allein“, so erzählte Margarete Glock.

Nun bereiten sich zwei junge Künstlerinnen auf ihren Soloauftritt vor. Beim nächsten Solokonzert, das am 4. Mai 2008 geplant ist, präsentieren sich Manuela Maria Glock und Christine Herzog jeweils auf solistischer Ebene, aber auch zusammen als Duo „Bugari“. Die Musik- und Kunstschule Glock lädt Sie herzlich dazu ein.